Frühlingsgefühle (im Mai 2010)

 

Schnee und Eis sind vergangen

Es steigt das Verlangen

Nach Wärme und Sonnenschein.

Die Sinne erwachen

Zum Jubeln und Lachen

Durchströmen sie Mark und Bein.

 

Ich habe lange gewartet

Dass der Frühling nun startet

Mich aus dem Winterschlaf reißt.

Hoffe jetzt jeden Tag

Ob mich wohl Eine mag

Die in den Schnabel mir beißt.

 

Es glänzt bunt mein Gefieder

Ich pfeif’ schöne Lieder

Balze ohne jede Rast.

Schau’ weit in die Runden

Die Lage erkunden

Vom Baum, auf dem höchsten Ast.

 

Das Nest ist gelungen

Wartet nun auf die Jungen

Gerne würde ich brüten.

Wann wird es gelingen

Auf ein Weibchen zu springen

Um die Eier zu vergüten.

 


Die Wacholderdrossel weiß

Alles hat seinen Preis

Ohne Wind dreht keine Mühle.

Um für Nachwuchs zu sorgen

Besser heute als morgen

Helfen die Frühlingsgefühle!

 

In freudiger Erwartung grüßt alle Weibchen

Euer Portaner Wandervogel Manfred´

 

 

Frühlingsgefühle

03.04.2020

Jubelbutton2
alle-Vögel-sind-schon-da
Ralph
Marc
Horst
Manfred
Gero
Frank
Sven
Wolfram
Rainer