Bin heut‘ Morgen aufgewacht

Hab‘ an Böses nicht gedacht

Als ich vom Nichtstun in der Nacht

Mich auf dem Balkon hab‘ fit gemacht.

Sah gegenüber im Hotel

Eine Frau ganz wieselschnell

Ohne Kleidung – splitternackt

Die Hüften wiegend wie im Takt

Lachend durch ihr Zimmer gleiten

Um mir Freude zu bereiten.

 

Der Busen wohl proportioniert

Wackelt sie ganz ungeniert

Als wäre er zu jeder Zeit

Zum Massieren gern bereit.

Und zwischen den Beinen war zu sehen

Mit der würd‘ gern ins Bett ich gehen.

Die Lippen rot, das Haar brünett

Völlig schlank und gar nicht fett

Vielleicht zu sehen ein kleiner Bauch

Das ist nicht schlimm, den hab‘ ich auch!

 

Hab‘ die Augen fest geschlossen

Den Anblick von innen noch genossen.

Positionen durchprobiert

Bei denen früher nichts passiert.

Doch nun bin ich ganz ungewollt

Runter von der Frau gerollt.

Zum Ausruhen horizontal

Hatte ich jetzt keine Wahl.

Klammerte mich ganz fest

An dem kleinen Kukuksnest.

 

Ich habe voller Neid erkannt

Von fern wird keine Frau bemannt.

Es können sich doch Illusionen

Zur Befriedigung nicht lohnen.

Darauf bin ich ins Bad gegangen

Hab‘ mich zu duschen angefangen.

Im Spiegel skeptisch angesehen

Gedacht: „Heut‘ wird es noch geschehen!“

 

Voller Begierde grüßt: Eure Wacholderdrossel Manfred

Juni 2012

 

Ein Guten-Morgen-Gruß

 

Guten Morgen

03.04.2020

Jubelbutton2
alle-Vögel-sind-schon-da
Ralph
Marc
Horst
Manfred
Gero
Frank
Sven
Wolfram
Rainer