Verrückte Welt

 

Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln

Die klügsten Menschen sind oft die Ärmsten der Welt.

Der eingebildete Kranke trägt zu Hause Pantoffeln

Die hübschesten Frauen lieben nur Männer mit Geld.

In unserer Gesellschaft ist so manches faul

Nicht alles läuft in geregelten Bahnen.

Der heute am Weitesten aufreißt sein Maul

Kann auch das größte Stück Torte absahnen!

 

Warum noch im Leben fleißig sein

Das zahlt sich heute nicht mehr aus.

Wer sich beim Arbeiten ausreißt ein Bein

Verarmt wie eine Kirchenmaus.

Lieber gegen den Strom geschwommen

Leg‘ die Hände in den Schoß

Als Dank wirst Du Hartz-IV bekommen

Und kriegst auch Deine Kinder groß.

 

Hast Du finanzielle Sorgen

Wäre Sparen angesagt

Oder Du gehst Geld Dir borgen

Wo man nach Sicherheiten fragt.

Der Staat macht Schulden ohne Ende

Gibt viel mehr aus als eingenommen

Die Probleme werden nach der Wende

Die nächsten Generationen bekommen.

 

Früher sprach jeder vom Kindersegen

Wenn die Eltern Glück gehabt.

Oft was in die Wiege legen

Galt als außerordentlich begabt.

Heute ist der Karrieresprung

Oberste Priorität

Mit über Vierzig nicht mehr jung

Ist es für den Nachwuchs dann zu spät!

 

Ängstlich denkt der Leiharbeiter

Was die Zukunft ihm noch bringt

Wie geht es mit der Familie weiter

Mutig um’s Überleben ringt.

Ist denn nicht die Sklaverei

Die Menschen einst entwürdigt hat

Seit vielen Jahren längst vorbei

Wann mischt sich hier ein unser Staat?

 

Was ist doch unsere Welt korrupt

Oft wird die Hand voll aufgehalten.

Manch Saubermann sich dann entpuppt

Als unehrlich mit Sorgenfalten.

Um Vorteilsnahme auszuschließen

Müßte es Gesetze geben

Dass da, wo schwarze Gelder fließen

Sie lange Zeit im Knast verleben.

 

Wer bisher zur Ehrlichkeit erzogen

Und hilfsbereit im Leben steht

Wird von skrupellosen Ellenbogen

Angemacht und umgemäht.

Üb‘ immer Treu‘ und Redlichkeit

Hat man früher uns gelehrt.

Doch damit kommst Du nicht mehr weit

Weil viel durch Lug und Trug erschwert.

 

Vernehmt nun die traurige Kunde

Wer nicht am Ball bleibt, der verliert.

Den Allerletzten beißen die Hunde

Wird als Verlierer abkassiert.

Auge um Auge, und Zahn um Zahn

Immer Knüppel aus dem Sack

Hat noch niemals gut getan

Führt nur zu Streit und Schabernack.

 

Für Portaner Wandervögel gilt

„Gerade durch die Wache gehen“

Sie heben nur den auf ihr Schild

Bei dem sie den guten Willen sehen.

 

Mit erwartungsvoller Hoffnung auf Besserung grüßt

Eure Portaner Wacholderdrossel Manfred

Im März 2012

 

Verrückte Welt

03.04.2020

Jubelbutton2
alle-Vögel-sind-schon-da
Ralph
Marc
Horst
Manfred
Gero
Frank
Sven
Wolfram
Rainer